Gesangslehrerin Lea Hanselmann

Lea Hanselmann
Gesang/ Jazz, Pop, Klassik

Lea Hanselmann, 1988 in Berlin geboren, machte in der Großstadt schon sehr früh ihre ersten musikalischen Erfahrungen.

Schon als junges Mädchen sang sie für das Sandmännchen und die Kinder- Serie Wolf und Rüffel.

Die bunte Musikwelt Berlins ließ sie in ihrer Jugend in verschiedene musikalische Bereiche hineinschnuppern.

Angefangen mit Ska und Punk ging es kurze Zeit später mit ihrer Band Petty Cash in Richtung Funk & Soul.

Während ihrer Schulzeit sang sie die Hauptrolle im Musical "Casting Baby" und gründete ihr erstes Gesangs- Duo.

Bereits mit 16 Jahren wurde sie in der studienvorbereitenden Abteilung für Pop/Rock/Jazz an der Musikschule Berlin-

Kreuzberg angenommen und bekam nach dem Schulunterricht Musiktheorie, Klavier- und Gesangsunterricht.

Schon früh tauchte sie in die elektronische Musikszene Berlins ein.

In dieser Zeit ließ sie sich inspirieren von den psychedelischen Klängen des Minimal Techno und des Psychedelic Trance, was ihren Musikgeschmack mitprägte.

Nach dem Abitur wechselte sie in die studienvorbereitende Abteilung für Jazz (Kreuzberg) und bereitete sich entgültig auf ihr Gesangsstudium vor.

Während dieser Zeit gründete sie das Duo "Berghansel".

Von 2011 bis 2016 studierte sie Jazz-Gesang am renommierten Jazz Institut Berlin (UdK).

Sie erhielt Gesangsunterricht bei Judy Niemack, Peter Fessler, Eleanor Forbes und Peter Tenner.

Während dieser Zeit besuchte sie viele Workshops, unter anderem von Marcus Miller, Toumani Diabaté, Jerry Granelli, Sangeeta Bandyopadhyay und Kenny Werner.

Während ihrer Studienzeit wurde sie festes Bestandteil des Berliner Solistenchores unter der Leitung von Christian Steyer.

Zur Zeit ist sie tätig als selbstständige AG-Leiterin bei Touching Music an der Erich Kästner Grundschule, absolviert eine Ausbildung bei Little Music Makers (musikalische Früherzieung in Englisch) und unterrichtet Gesang.

 

 https://soundcloud.com/leamusic-2

 https://www.facebook.com/BerlinerSolistenchor/?fref=ts